14.08.2020 | 20:00 Uhr | Theatersaal

Konzert

SØREN GUNDERMANN

Europe Variations



Im Januar 1972 erklärte der Europarat das Hauptthema des letzten Satzes aus Beethovens 9. Symphonie zu seiner Hymne und beauftragte den Dirigenten Herbert von Karajan mit dem Arrangement je einer Fassung für Klavier solo, Blas- und Symphonieorchester. 1985 wurde die Melodie auf Vorschlag des Adonnino-Ausschusses von den Staats- und Regierungschefs der Europäischen Gemeinschaften als offizielle Europa-Hymne angenommen. Um keiner europäischen Sprache den Vorzug zu geben, fiel die Wahl auf die reine Instrumentalfassung ohne Friedrich Schillers Ode „An die Freude“.

Der deutsche Pianist und Komponist Søren Gundermann stellt sich der Herausforderung, der schlichten, schönen und doch so bedeutungsvollen Melodie ein ganzes Konzertprogramm zu widmen. In seinem Jazzklavierzyklus „Europe Variations“ wird sie in 14 Variationen und Zwischenspielen aus ganz verschiedenen Perspektiven betrachtet.

Inspiriert durch unterschiedliche Einflüsse von Jazz über Weltmusik, Klassik und Pop zeigt jede Variation die Melodie in einem anderen Licht, wobei sie manchmal erst auf den zweiten Blick zu erkennen ist. Mal kommt sie als wilder spanischer Tanz daher, mal als poetische impressionistische Ballade, mal wird sie mit einen Augenzwinkern zur barocken Miniatur und mal zur groovigen Rock-Nummer, während das Klavier sich neben seiner gewohnten Rolle auch als Zupf, Perkussions- und sogar Streichinstrument versucht.

In leidenschaftlichen Improvisationen wird die Melodie dabei immer wieder auf ihre Aktualität hin befragt und erkundet auf ihrer Reise durch Klang- und Kulturräume eine Vielfalt spannender Interpretationen der Idee Europa.

Eintritt:
PG 1: 15,00 €,  erm. 13,70 €