22.09.2021 | 19:00 Uhr | Rangkino

TECHNIK DES GLÜCKS

Dokumentarfilm, Deutschland, 2003

Vorfilm: Stahl und Menschen



Früher gab es das Kraftwerk Zschornewitz. Tausende machten hier aus Kohle Strom. Mit der DDR verschwand das Kraftwerk und mit ihm die Arbeit. Es blieben die Amateurfilme der Kraftwerker. Gefilmte volkseigene Erfahrung. Im Dialog mit diesem Material entsteht eine Vision ausgelöschter Vergangenheit und fehlender Zukunft. Das kleinere private Glück neben dem großen, nicht eingelösten Versprechen.

Vorfilm: Stahl und Menschen
Kurzer Dokumentarfilm, DDR, 1956
In Kooperation mit dem FilmFestival Cottbus
Stahl- und Walzwerk Brandenburg. Rekonstruktion eines Tagesablauf: die Kinder versorgen (im Kindergarten abgeben), arbeiten, die Kinder abholen. Mischung aus ästhetisierenden Aufnahmen des modernen Produktionsprozesses („hier arbeitet die Maschine, beherrscht vom Menschen“) und Besserer-Diskussionen zwischen den Arbeitern. Dramaturgisch runder Propagandafilm, der immerhin das Bemühen zeigt, mit Besserungsvorschlägen und Belegschaftsdiskussionen (zu Deutsch: Teammeetings) die Produktivität zu erhöhen.

In Kooperation mit dem FilmFestival Cottbus

Eintritt:
8,00 €, erm. 7,20 €